Ma├čnahmenpaket II f├╝r KAGes-Mitarbeitende

Pressemitteilung
v.l.n.r.: Vorstandsvorsitzender Univ. Prof. Ing. Dr. Gerhard Stark, Landesr├Ątin Dr.in Juliane Bogner-Strau├č, SP├ľ-Klubobmann Hannes Schwarz, Vorstand f├╝r Finanzen und Technik Mag. DDr. Ulf Drabek | ┬ę Land Steiermark/ Binder

Neben den laufenden Gehaltsverhandlungen, pr├Ąsentierte Gesundheitslandesr├Ątin und Eigent├╝mervertreterin der KAGes Juliane Bogner-Strau├č gemeinsam mit dem Vorstand der KAGes, Vorstandsvorsitzendem Gerhard Stark und Vorstand f├╝r Finanzen und Technik Ulf Drabek, f├╝nf Punkte zur kurzfristigen Attraktivierung der Gesundheitsberufe in der KAGes. F├╝r diese Ma├čnahmen werden Kosten in der H├Âhe von rund 15 Millionen Euro in die Hand genommen. Die Gesundheitslandesr├Ątin als Eigent├╝mervertreterin und der KAGes-Vorstand bedanken sich bei allen Mitarbeiter*innen f├╝r das gro├če Engagement und f├╝r die wertvolle Arbeit.

Die Ma├čnahmen im ├ťberblick:

  • Bonus f├╝r Pflegeberufe, Medizinisch-Technische Dienste und Hebammen: F├╝r alle Mitarbeiter*innen in der Pflege, den MTD-Berufen und f├╝r die Hebammen in der KAGes wird im Jahr 2023 ein Bonus von 1.500 Euro netto gew├Ąhrt. Die Auszahlung erfolgt mit dem Gehalt im Juni, September und November in der H├Âhe von jeweils 500 Euro netto. Dieser Bonus wird mit dem Besch├Ąftigungsausma├č aliquotiert. Rund 10.700 Mitarbeiter*innen in den KAGes H├Ąusern profitieren davon.
  • Einstellungspr├Ąmie: Ab Mai k├Ânnen Direktorien f├╝r neue Mitarbeiter*innen eine Einstellungspr├Ąmie in der H├Âhe von 3.000 Euro netto anbieten. Diese neue Regelung gilt f├╝r unterdurchschnittlich besetzte Abteilungen und Stationen. Die Auszahlung erfolgt in zwei Tranchen. Nach dem Probemonat werden 1.500 Euro netto und nach dem ersten Jahr nochmals 1.500 Euro netto ausbezahlt. Die Einstellungspr├Ąmie wird mit dem Besch├Ąftigungsausma├č aliquotiert.
  • ÔÇ×Mitarbeiter*innen werben Mitarbeiter*innenÔÇť: Das Pilotprojekt (seit September 2022 im LKH- Univ. Klinikum Graz, LKH Graz II und LKH Hochsteiermark) wird steiermarkweit f├╝r medizinisch-technische und pflegerische Berufe ausgerollt. Mitarbeiter*innen, die neues Personal f├╝r die KAGes anwerben, bekommen 750 Euro brutto als Pr├Ąmie.
  • Angebot zur H├Âherqualifikation im laufenden Dienstverh├Ąltnis: Dieses Angebot richtet sich an Pflegeassistent*innen und Pflegefachassistent*innen, die sich im laufenden Dienstverh├Ąltnis zu Pflegefachassistent*innen beziehungsweise DGKP qualifizieren wollen und sich verpflichten in besonders belastenden Bereichen t├Ątig zu sein.
  • Zentrales Bettenmanagement: Ein standort├╝bergreifendes, zentrales Bettenmanagement ist ein Ziel der KAGes, um steiermarkweit Ressourcen optimal zu nutzen und um damit die Belastung ├╝ber alle Standorte zu reduzieren. Das Projekt wird sofort gestartet.
Dr.in Juliane Bogner-Strau├č, Landesr├Ątin f├╝r Gesundheit, Pflege, Sport und Gesellschaft | ┬ę Marija Kanizaj

Gesundheitslandesr├Ątin Juliane Bogner-Strau├č sagt zu den angek├╝ndigten Attraktivierungsma├čnahmen: ÔÇ×Ich nehme die Not an Personal und damit die ├ťberlastung des Gesundheitspersonals t├Ąglich wahr. Daher haben wir im Dezember eine laufende Besprechung zur Lage mit einem breit aufgestellten Gremium ins Leben gerufen, um gemeinsam an L├Âsungen zu arbeiten. Ein Ergebnis daraus ist das heute pr├Ąsentierte Ma├čnahmenpaket. Wir haben noch sehr viel vor uns, und daher bitte ich alle Mitarbeitenden in der KAGes um ihre Mithilfe, diesen Weg gemeinsam zu gehen.ÔÇť


 

SP├ľ-Klubobmann Hannes Schwarz macht deutlich: "Es ist wichtig, dass wir die derzeitige Situation im Gesundheitswesen ernst nehmen und entsprechende Ma├čnahmen ergreifen. Jedoch k├Ânnen Einmalzahlungen und Boni nicht als Dauerl├Âsung angesehen werden. Um die Gesundheitsversorgung in der Steiermark langfristig zu sichern, sind nachhaltige Strategien unabdingbar."


 

Vorstandsvorsitzender Univ. Prof. Ing. Dr. Gehard Stark und Vorstand f├╝r Finanzen und Technik Mag. DDr. Ulf Drabek, MBA MSc | ┬ę www.christianjungwirth.com

F├╝r die KAGes-Vorst├Ąnde Gerhard Stark und Ulf Drabek sind diese Ma├čnahmen ein weiteres Signal im Bem├╝hen, unsere Mitarbeiter*innen zu unterst├╝tzen: ÔÇ×Diese Ma├čnahmen sind als Zeichen der Wertsch├Ątzung zu sehen gegen├╝ber unseren Mitarbeiter*innen, die ihre wertvolle Arbeit direkt oder indirekt an Patient*innen und Bewohner*innen tagt├Ąglich erbringen. Weiters dienen diese Ma├čnahmen auch der Attraktivierung als Arbeitgeber und insbesondere auch mit dem kommenden Projekt des zentralen Bettenmanagements zur Nivellierung der Belastung ├╝ber all unsere Standorte.ÔÇť Abschlie├čend bedanken sich die Vorst├Ąnde bei allen, die durch ihr Bem├╝hen zu diesem Paket beigetragen haben.